Menu

Diagnostische Endoskopie

Chromoendoskopie

Bei der Chromoendoskopie kommen spezielle chemische Substanzen zur Anwendung, die, auf die Schleimhaut des Magen Darm Traktes aufgetragen, eine verbesserte Beurteilbarkeit verschiedener Strukturen erlauben. Durch verwendete Farbstoffe kommen zum Beispiel verschiedene Krebsvorstufen deutlicher zur Darstellung und werden so eher einer gezielten Biopsie zugänglich. Die Farbstoffe sind bioverträglich, Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten.

Kapselendoskopie

Eine winzige Kamera in einer schluckbaren Kapsel liefert während der Passage durch den Gastrointestinaltrakt Bilder aus dem Inneren des Dünndarmes. Magen und Zwölffingerdarm sind durch eine Gastroskopie gut zu untersuchen. Die Beurteilung des meterlangen Dünndarms dagegen kann zwar im Rahmen einer Enteroskopie erfolgen, erfordert jedoch eine besondere technische Ausstattung und ist für den Patienten belastend und zeitaufwendig. Durch die Entwicklung der Kapselendoskopie steht nun eine einfache und nebenwirkungsarme Untersuchung zur Verfügung, die insbesondere bei der Diagnostik einer unklaren Blutung aus dem Gastrointestinaltrakt zur Anwendung kommt. In der Gastroenterologie im Zentrum Münchens gibt Frau Dr. Dobrikat Ihnen gerne weitere Informationen über eine Kapselendoskopie. 

Proktologie

Erkrankungen des Enddarmes und des Analkanals werden durch das Teilgebiet der Proktologie definiert. Häufige Krankheitsbilder sind das Hämorrhoidalleiden, Analfissuren, Fisteln, Abszesse und Thrombosen.

Überwachungsprogramme

Patienten mit bestimmten Krankheitsbildern wird zur Sicherheit ein endoskopisches Überwachungsprogramm empfohlen. Dazu gehören zum Beispiel Betroffene mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen oder einem Barrett Ösophagus, bei denen im Vergleich zur Normalbevölkerung ein etwas erhöhtes Risiko zur Entwicklung von maligen Tumoren des Magens Darm Traktes identifiziert wurde. Neben einer sorgfältigen Inspektion der betroffenen Schleimhautareale werden dabei innerhalb unserer Gastroenterologie im Zentrum umfangreiche Biopsien entnommen, um Frühformen einer maligen Entwicklung der Zellen auszuschließen.